Menu Button Navigation
Language







U2D Aprenia Blog | Journey


Aprenia Journey – Vorgegebene Lernpfade zum Erreichen eines Lernziels


Lernwegbeschreibungen gewinnen in digitalen Lernumgebungen immer häufiger an Bedeutung. Warum genau vorgegebene Lernpfade sinnvoll sind und wie sie Ihnen und Ihren Mitarbeiter*innen einen Mehrwert verschaffen, erfahren Sie hier!


4 Min. Lesezeit
YouTube
Facebook
LinkedIn


Header



Wissen – die wertvollste Ressource


Es gibt etwas, dass uns von anderen Lebewesen unterscheidet, und zwar die Fähigkeit sich komplexes Wissen innerhalb kürzester Zeit anzueignen und dieses bei Bedarf anzuwenden. Auch die Intelligenz, Wissen weiter zu transportieren, um mehr Wissen zu erzeugen, hat dazu beigetragen, die Menschheit zu dem zu machen, was sie heute ist. In Zeiten der Globalisierung findet sogar ein persönlicher Wissensaustausch zwischen verschiedenen Regionen, Ländern und Kontinenten statt. Wer ein Smartphone mit Internetzugang besitzt, erhält heute die Option in der Masse an Informationen spezifisches Wissen aufzurufen und dieses zu lernen. Das verschafft jedem die Möglichkeit zu Kreativität, Ideen und Erfolg.





Die Arbeitswelt profitiert auch


Mit Beginn der vierten industriellen Revolution hat sich die Welt bis heute Schritt für Schritt verändert.

Digitalisierung und Globalisierung eröffnen der Gesellschaft, der Wirtschaft und auch der Arbeitswelt neue Möglichkeiten.

Fremdes Wissen kann per Mausklick herunter- und eigenes Wissen hochgeladen werden.

Die internen Prozesse können in digitalen Formaten bestehenden sowie neuen Mitarbeiter*innen zur Verfügung gestellt werden.

Fehlendes bzw. unzureichendes Wissen hingegen kann zu fehlerhaften Entscheidungen, Ineffektivität, Zeitverlust und mehr führen.

Mangelnde Integration führt zu erhöhten Krankheitstagen, Unzufriedenheit, Demotivation und letztendlich zum Scheitern der unternehmerischen Ziele.

Durch bewusstes Integrationsmanagement fokussiert sich das Unternehmen auf die neuen Mitarbeiter*innen und begleitet diese mit Strategien und Prozessen durch die Einarbeitung.

Ziel ist die Integration der Firmenphilosophie, das erste Kennenlernen der Kolleg*innen und die Einarbeitung der Positionstätigkeiten.

Existiert ein bereits erprobter Wissenstransfer, werden die neuen Mitarbeiter*innen damit unkompliziert und zielgerichtet mit den nötigen Informationen versorgt, um so schnellmöglich die vorgesehenen Tätigkeiten möglichst schnell, effizient und zielgerichtet ausführen zu können.





Durch den Einsatz von Lernwegen das Erreichen der unternehmerischen Ziele unterstützen!


Hierarchisch strukturiert werden Lernpfade dazu genutzt, schnell und effektiv an Daten und Informationen zu gelangen.

Die Vorbereitung solcher Lernpfade erhöht zusätzlich die Wertschätzung bei Neueintritten spürbar.

Besonders eine vertrauenswürdige Aufbereitung und das Unternehmen als Institution inklusive der gelebten Firmenphilosophie zu kennenzulernen, hilft die erste Hemmschwelle zu meistern und Vertrauen zu erzeugen.

Genauso wichtig wie die fachlichen und sozialen Netzwerke sowie der Wissenstransfer ist die Möglichkeit zur eigenen Selbsterfahrung.

Lernpfade werden auch zur Zusammenstellung von Informationen genutzt, um Wissen nach den Erfordernissen der Situation oder der Benutzer*innen zur Verfügung zu stellen.



Aprenia Journey a.k.a. Lernpfade


Die LXP U2D Aprenia, das intuitive Wissensmanagementsystem, unterstützt nun auch mit Hilfe der Journey (a.k.a. Lernpfade) das Erreichen des individuellen Lernziels.

Anders als bei einem klassischen Learning-Management-System (LMS) (Verlinkung Blog: LXP vs. LMS) steht nicht das hierarchisch strukturierte Lernen (Top-down-Ansatz) im Vordergrund, sondern der Lernende!

Das wichtigste Geschäftsziel ist es die Lernerfahrung zu verbessern. Um dieses strategische Ziel zu erreichen, müssen die unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungen der Lernenden berücksichtigt werden.

Denn Menschen haben unterschiedliche Arten und Weisen zu lernen und verschiedene Wissensstände.

Dadurch ergeben sich auch im Unternehmen erhebliche Wissensunterschiede, durch die ein enormes Potenzial verlorengeht. Mit U2D Aprenia kann dem vorgebeugt werden!

Mit der Journey können Lernwege ganz einfach erstellt werden, indem einzelne Sparks (Verlinkung Blog: Ein Funkte springt über) in einem Pfad gebündelt und zum Erreichen eines Lernzieles vorgegeben werden:




So kann beispielsweise die Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen mit Hilfe einer Journey erleichtert oder ein Pfad zum Aneignen von Führungskompetenzen erstellt werden.


Die Journey fasst also das verteilte Wissen der Mitarbeiter*innen, das ohnehin bereits für jeden zugänglich ist, zusammen und unterstützt somit den effektiven Lernerfolg.



Wie Sie mit einem LXP
den Know-how-Transfer
nachhaltig steigern

Jetzt das U2D Aprenia-Whitepaper kostenlos herunterladen und up-to-date bleiben!




Jetzt downloaden


U2D Aprenia-Whitepaper









Für weitere Fragen oder eine Online-Demo stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung



Andreas Mändlein

Andreas Mändlein
Vertriebsgeschäftsführer


Siegfried Hornung

Siegfried Hornung
Vertrieb